Ernsting's family Gesicht

Model Contest endet unter Palmen: Unsere Gewinnerin berichtet

2. April 2016

Christin Stalling gewann bei unserem Model Contest ein Shooting in der Sonne. Während es in Deutschland bitterkalt war, reiste sie im Dezember nach Kapstadt, um sich dort für unseren Prospekt ablichten zu lassen. Neben dem aufregenden Shooting erlebte das Ernsting’s family Gesicht 2016 ein buntes Sightseeing-Programm in der südafrikanischen Metropole. Im Interview erzählt uns das die zweifache Mutter mehr über diese besondere Erfahrung.

Gunnar: Hallo Christin, Du hast bei unserem Model Contest im vergangenen November zusammen mit Lea Berger den ersten Platz belegt. Einen Monat später bist Du mit uns zum Foto-Shooting für den April-Prospekt nach Kapstadt geflogen. Was hat Dir an Kapstadt am besten gefallen und Dich am meisten beeindruckt?

Christin: Nach dem für mich total überraschendem Sieg ging für mich mit Kapstadt ein wirklicher Traum in Erfüllung. Die wunderschöne Landschaft war überragend und die Ausblicke der verschiedenen Aussichtspunkte werde ich nie wieder vergessen. Außerdem durfte ich tolle Menschen kennen lernen und wurde sofort herzlich aufgenommen. Auch das Foto-Shooting war beeindruckend. Ich konnte so viele Erfahrungen mitnehmen und bin froh, dass ich diesen Weg gehen durfte. Der Helikopter-Flug, die Pinguine am Strand Boulders Beach, der Tafelberg und die Museumsinsel Robben Island, auf der Nelson Mandela jahrelang inhaftiert war, waren ebenfalls große Highlights für mich.

Gunnar: Was und wo wurde bei Deinem Shooting genau fotografiert und wie war es für Dich?

Christin: Das Foto-Shooting fand am Strand statt. Ein professionelles Model und ich durften in verschiedenen Outfits vor dem Meer posieren. Ich konnte mir vorher schon abgucken, wie es funktioniert und wie man die schöne Frühlingsmode am besten in Szene setzen kann. Das hat mir sehr geholfen. Anfangs war ich unsicher, aber nach ein paar Tipps des Fotografen, konnte ich die Unsicherheit ablegen und die Umgebung sowie das Shooting in vollen Zügen genießen.

Gunnar: Die Reise war für Dich auch mit einem Wiedersehen mit zwei Verwandten verbunden. Erzähl uns doch bitte mal genauer, was es damit auf sich hat.

Christin: Da meine Tante und mein Onkel in Kapstadt leben, habe ich auf ein Wiedersehen gehofft, was dann auch wirklich noch geklappt hat. Mein Onkel kam direkt zu uns ins Hotel und wir konnten uns nach langer Zeit endlich wieder in die Arme schließen und quatschen. Am letzten Abend kamen sogar nochmal beide in das Restaurant, in dem wir waren. Da hatte ich auch noch die Chance, mit meiner Tante zu sprechen. Toll, dass das geklappt hat – und dann auch noch direkt in Kapstadt vor einer landschaftlich so schönen Kulisse!

Gunnar: Du bist ja Mutter von zwei süßen Kindern. Da fiel es Dir doch bestimmt schwer, mehrere Tage von Ihnen getrennt zu sein. Würdest Du trotzdem gerne weiterhin als Model Fuß fassen oder siehst Du das Foto-Shooting eher als ein einmaliges Erlebnis?

Christin: Der Abschied war auf jeden Fall schwer und ich habe oft an sie gedacht. Allerdings sind sie auch viel bei den Großeltern. Da kenne ich es, wenn wir längere Zeit voneinander getrennt sind. Außerdem habe ich die Zeit für mich wirklich genossen. Da ich von allen Seiten unterstützt werde, möchte ich gerne versuchen, als Model Fuß zu fassen. Es war schon immer mein Traum und durch diese Erfahrung habe ich gemerkt, dass es wirklich das ist, was ich machen möchte. Ich bin schon ganz gespannt auf den Prospekt, das Video und alles was noch kommt. Und ich bin unendlich dankbar, dass Ihr mir meinen Traum erfüllt und mir das alles ermöglicht habt!

Unser Video: Die schönsten Bilder vom Model Contest Shooting in Kapstadt

SCHLAGWORTE:

Gunnar
Autor

Gunnar

Gunnar ist ein Kind des Ruhrgebiets, wo die Menschen bekanntlich das Herz auf der Zunge tragen. Wenn er morgens seinen ersten Kaffee getrunken hat, wird er recht schnell gesprächig. Nach zwischenzeitlichen Ausflügen nach Göttingen, Berlin und Hamburg zog es ihn schließlich wieder in seine alte Heimat zurück. Nicht zuletzt weil er hier die Nähe zu seiner Familie, seinen Freunden und seinem Lieblingsfußballverein schätzt. Nach der Arbeit steht oft noch ein bisschen Sport auf dem Programm. Mit seiner Leidenschaft für Fußball und sportliche Aktivitäten jeder Art gleicht er seine Schwäche für leckeres Essen wieder aus. Ansonsten liebt er es, zu reisen und dabei alte Freundschaften zu pflegen, aber auch neue Menschen und Orte kennenzulernen.

mehr von diesem Autor

Neuen Kommentar erstellen