Die Minions – Einfach unverbesserlich!

17. März 2015

Im Jahr 2010 sind sie erstmals im Film „Ich einfach unverbesserlich“ auf der Leinwand erschienen. Mittlerweile hat sich ein regelrechter Hype um sie entwickelt und nun passiert, was ihre Fans als schon lange überfällig erachteten: Die Minions bekommen einen eigenen Kinofilm. Die gelben Minis mit Latzhose sind beliebt bei Jung und Alt und das, obwohl sie noch nicht einmal eine verständliche Sprache sprechen. Eigentlich liegt ein Vergleich mit Mr. Bean nahe, allerdings bewegen sich die Minions in einer Phantasiewelt. Um bei der nächsten Party mitreden zu können, oder mal mit den Kindern zu fachsimpeln, möchte ich für Euch die Welt und die Charaktere der Minions ein bisschen beleuchten.

Die rechte Hand der Schurken und Bösewichte

Zunächst einmal muss klar gestellt werden, dass mit den Minions nicht zu spaßen ist. Ihre lustige und oftmals tollpatschige Art täuscht – sie haben schwere und nebenbei kriminelle Arbeit zu verrichten. Denn die Minions sind treue Untergebene der Bösewichte dieser Welt. Bereits in „Ich einfach unverbessserlich“ helfen sie dem Schurken Gru, den Mond zu stehlen. Das sollte man diesen lustigen Wesen gar nicht zutrauen, die in allen möglichen Formen vorkommen, aber immer die charakteristische Latzhose und Sicherheitsbrille tragen

Die_Minions_Shirt

Das nette Trio von nebenan?

Gemeinsam arbeiten die Minions daran, die Bösewichte bei deren krummen Geschäften zu unterstützen und sind somit wahre Teamplayer. So überrascht es auch nicht, dass sie in ihrem neuen Film, der Anfang Juli 2015 in die Kinos kommt, als sympathisches Trio auftreten: In dem Film lernen wir Stuart, Kevin und Bob kennen. Zwei von ihnen haben nur ein Auge, wohingegen Bob mit zwei mehrfarbigen Augen gesegnet ist. Die Persönlichkeiten der drei könnten gegensätzlicher nicht sein. Sowohl Stuart als auch Kevin sind lustig und verspielt, ihnen gegenüber steht der kindische Bob. Er würde alles tun, um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und nervt Leute mit hingebungsvoller Leidenschaft. Das alles hört sich nach einer wunderbar explosiven Mischung an, die dem Film sicherlich viel Substanz gibt.

Faszination Minions

Ich selbst kenne in meinem Bekanntenkreis so einige Leute, die aufopferungsvolle Fans der Minions sind. Hierbei ist zu erwähnen, dass ich mich der Altersgruppe Anfang zwanzig zuordne. Man sieht also, dass die „Ich einfach unverbesserlich“ Filme, von denen es mittlerweile zwei Stück gibt, nicht nur bei den Kindern ein voller Erfolg waren. Stuart, Kevin, Bob und ihre Freunde sind ein amüsanter und sympathischer Spaß für die ganze Familie. Doch woran liegt das und was kann man vielleicht von den gelben Wonneproppen noch lernen?

Minions bewahren stets ihre gute Laune. Und das überträgt sich auch auf die Zuschauer: Die putzigen, tollpatschigen Wesen muss man einfach gern haben. Dafür sorgen sie nicht nur mit Wortwitz. Sondern auch mit ihrem Talent auch schwierige Situationen auf die leichte Schulter zu nehmen und nie den Mut aufzugeben.

Ein Vorgeschmack auf den Film

Wenn Ihr jetzt neugierig auf die gelben Minis seid, schaut Euch doch mal den neuen Trailer an:

Wer bis zum Kinostart im Juli 2015 nicht mehr abwarten kann, sollte sich unbedingt „Ich einfach unverbesserlich“ zu Gemüte führen. Und vielleicht fänden es ja Eure Kinder toll, wenn sie das Konterfei ihres Lieblings-Minions bis zum Filmstart stolz präsentieren könnten?

  • Artikel Bewerten

    1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
    Loading ... Loading ...
  • Empfehlen

  • Drucken

SCHLAGWORTE:

Kim
Autor

Kim

‚Ein Landei, wie es im Buche steht.‘, so könnte man Kim wohl beschreiben. Aufgewachsen in ländlicher Idylle, findet sie das schön, was viele wohl eher als ‚langweilig‘ abtun würden. Falls es dann doch mal in die Stadt geht, sind es wahrscheinlich die Freunde, die sie mit einem Cocktail oder Kinobesuch locken. Wenn bei diesen Treffen viel gelacht wird, ist Kim stets im Mittelpunkt, denn schließlich ist sie für ihr überlautes Lachen bei ihren Freunden bereits berühmt-berüchtigt. Eine Freude bereitet man Kim mit einer Partie Sing Star, oder einfach damit, dass man ihr eine gute Live-Performance auf YouTube zeigt.

mehr von diesem Autor

Ein Kommentar

  1. Ein Erlebnispark ist bunt magisch und vor allem unvergesslich. Ein Park halt aus dem man viele fantastische Eindrücke mit nimmt von dem man jeden und alles erzählt und den man ohne jegliche Einschränkung weiter empfehlen kann
    Lg

Neuen Kommentar erstellen