10.07.2015 Pressemeldung

Unternehmensgeschichte

1967

Kurt Ernsting eröffnet den ersten „Minipreis-Laden“ in Coesfeld-Lette (Westfalen).



1968

Der Aufbau einer Filialkette beginnt. Die „Minipreis Ernsting Handels-GmbH“ wird gegründet.

 
1971

In Coesfeld-Lette werden ein Verwaltungsgebäude und eine Lagerhalle für den Zentralversand gebaut. Das Unternehmen hat bereits 40 Filialen.


1972

Das Unternehmen wird in „miniladen“ umbenannt.

 
1977

Die Zahl der Filialen steigt auf 130. Die Mitarbeiteranzahl hat sich auf 172 erhöht.

 
1985

Ein neues größeres Vertriebs-Center wird in Coesfeld-Lette erbaut. Das Unternehmen wird in „Ernsting’s miniladen“ umbenannt. Die Anzahl der Filialen (200) und Beschäftigten (463) steigt weiter kontinuierlich.

 
1988

Die Fachzeitschrift „TextilWirtschaft“ zählt das Unternehmen zu den zehn größten deutschen Textil-Unternehmen. 255 Filialen tragen schon den Namen „Ernsting’s miniladen“.

 
1990

Das Unternehmen erhält seinen endgültigen Namen: „Ernsting’s family“. Die Zahl der Filialen ist auf 300 gewachsen, erste Filialen werden in den neuen Bundesländern eröffnet.

 
1993

Die Anzahl der Mitarbeiter ist auf 1.530 gestiegen. In Klieken bei Dessau beginnt der Bau eines neuen Vertriebs-Centers für die Belieferung von weiteren 400 Filialen.
 

1998

Gründung der EHG Service GmbH.

 
1999

Das Unternehmen beschäftigt inzwischen 4.200 Mitarbeiter.

 
2001

Fertigstellung des Service-Centers nach einem Entwurf des englischen Stararchitekten David Chipperfield. Es ist das neue Zuhause für die Verwaltung und Tochterfirmen.

 
2002

Ernstings Family eröffnet unter www.ernstings-family.de seinen Onlineshop und bietet unter anderem die Möglichkeit direkt im Internet zu kaufen. 5.400 Mitarbeiter gehören inzwischen zur Ernsting’s family.
                                

2006

Ein neues Hoch an Filialen und Mitarbeitern ist erreicht. Es gibt 2006 über 1.240 Filialen mit mehr als 6.200 Mitarbeitern in ganz Deutschland.               

 
2007

In Kooperation mit Berge & Meer werden Familienreisen unter www.ernstings-family.de angeboten.

 
Eröffnung vom Konzert Theater Coesfeld.
Bauherr und Betreiber: Ernsting’s Bau & Grund GmbH & Co. KG.

 
Eröffnung der 1.300. Filiale im Einkaufscenter Alexa, Berlin.

 
2008

40-jähriges Unternehmensjubiläum         

                                   
Die zweite Familiengeneration (Karin Ernsting und Stephan Ernsting) tritt in die Geschäftsführung des Unternehmens ein.

 
2009

Launch von www.ernstings-family.at.
        

2010

Das Unternehmen verzeichnet über 8.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.    

 
Eröffnung 1.500. Filiale in Karlsruhe (Post Galerie).

Ernsting’s family erobert den österreichischen Markt und erschließt die ersten zwei Filialen in Österreich (Donauzentrum und Shopping City Süd).

Ernsting’s family wird in einer vom Handelsverband Deutschland gestützten Studie der Marktforschungsfirma Q&A Research & Consultancy zum „Händler des Jahres 2010“ prämiert. Insgesamt wurden 50.000 Konsumenten zu 251 Händlern in 23 Kategorien befragt.

 
2011

Rund 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten für das Unternehmen in mehr als 1.600 Filialen deutschland- und österreichweit.

 
Premiere der Ernsting’s family-iPhone App.

                                     

Kurt Ernsting, der Gründer der Textilkette, verstirbt im Alter von 82 Jahren.

 

2012

Horst Beeck verstärkt ab dem 1. Juli als neuer Finanzvorstand die Geschäftsführung der EHG Service GmbH.

Lilly, Karin und Stephan Ernsting wechseln mit Wirkung zum 1. Juli in den neu gegründeten Beirat. Dieser besteht zudem aus drei externen Mitgliedern.

 

2013

Der Ernsting’s family Mobile Shop wird eröffnet

 
2014

Ernsting’s family begrüßt den seinen aktuellen CEO Prof. Dr. Timm Homann in seiner Familie.


2016

Adrian Cüppers startet als neuer Geschäftsführer der Bereiche Category Management und Design