weihnachtskuchen, weihnachtsgebäck, backen weihnachten, rezept, tannenkuchen, sternkuchen

Einen Weihnachtskuchen in Tannenform backen

17. Dezember 2016

An den Weihnachtstagen reicht ein schöner Sonntagskuchen irgendwie nicht aus, da muss schon ein ganz besonderer Weihnachtskuchen her. Wie wäre es also in diesem Jahr mit einem ausgefallenen Gewürzkuchen in Tannenform? Der schmeckt nicht nur lecker nach weihnachtlichen Gewürzen, sondern überzeugt auch noch optisch auf ganzer Linie.

weihnachtskuchen, weihnachtsgebäck, backen weihnachten, rezept, tannenkuchen, sternkuchen

Das braucht Ihr für den Weihnachtskuchen:

  • 4 Eier
  • 150g Butter, weich
  • 300g Zucker
  • 300g Mehl
  • Eine Packung Backpulver
  • 150ml Milch
  • 150g Zartbitterschokolade
  • TL Zimt
  • Prise Muskatnuss
  • Prise Nelkenpulver
weihnachtskuchen, weihnachtsgebäck, backen weihnachten, rezept, tannenkuchen, sternkuchen

Weihnachtskuchen – so geht’s:

  1. Die Eier trennen.
  2. Das Eigelb zusammen mit der weichen Butter und dem Zucker schaumig rühren.
  3. Die Schokolade mit einem Messer klein hacken.
  4. Mehl, Backpulver, Schokolade, Milch und die Gewürze hinzufügen und verrühren.
  5. Das Eiweiß schaumig schlagen und unterheben.
  6. Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und für 40 Minuten bei 180 Grad backen.
  7. Der Weihnachtskuchen muss nun unbedingt auskühlen! Hierfür lieber zu viel als zu wenig Zeit einplanen. Über Nacht sollte auf jeden Fall alles erkaltet sein.
  8. Nun kommen unterschiedlich große Ausstecher in Sternenform zum Einsatz: In jeder Größe einen Stern ausstechen und vorsichtig aus der Form herauslösen.
  9. Wenn man nun die Sterne der Größe nach stapelt, entsteht ein kleiner Tannenbaum. Dabei beachten, dass die Zacken der Sterne nicht genau übereinanderliegen, damit der Baum mehr Dynamik erhält!
weihnachtskuchen, weihnachtsgebäck, backen weihnachten, rezept, tannenkuchen, sternkuchen
weihnachtskuchen, weihnachtsgebäck, backen weihnachten, rezept, tannenkuchen, sternkuchen
weihnachtskuchen, weihnachtsgebäck, backen weihnachten, rezept, tannenkuchen, sternkuchen

Einfache Dekoration

Jetzt fehlt eigentlich nur noch der letzte Schliff! Wer keine Deko-Queen ist und es lieber einfach halten möchte, der kann den Weihnachtskuchen schlicht mit Puderzucker bestäuben. Besonders schön ist es, wenn Ihr die Tanne direkt auf dem Teller mit Puderzucker dekoriert. Denn so sieht es aus, als wenn die Tanne in einer verschneiten Landschaft steht. Kitschig? Auf jeden Fall! Schließlich ist ja Weihnachten. Und der Kitschfaktor kann sogar noch etwas gesteigert werden…

weihnachtskuchen, weihnachtsgebäck, backen weihnachten, rezept, tannenkuchen, sternkuchen

Anspruchsvolle Dekoration

Wem die Puderzucker-Variante zu schlicht ist, der kann auch gut noch mehr aus dem Weihnachtskuchen rausholen: Puderzucker, Wasser und etwas Zitronensaft verrühren und den Puderguss von oben über die Tanne fließen lassen. Nun noch den verschneiten Baum mit Zuckerperlen und/oder Zuckersternen dekorieren – und fertig ist der weihnachtliche Gewürzkuchen in Tanneform. Lasst Ihn Euch schmecken! Und von Herzen frohe Weihnachten! 🙂

weihnachtskuchen, weihnachtsgebäck, backen weihnachten, rezept, tannenkuchen, sternkuchen

Gewinne am 24.12.2016 einen Kitchen Aid im Wert von 499 Euro. Mehr zum Gewinnspiel erfährst Du in unserem Adventskalender im Online-Shop.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

  • Artikel Bewerten

    1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
    Loading ... Loading ...
  • Empfehlen

  • Drucken

SCHLAGWORTE:

Anna
Autor

Anna

Anna gehört zu den vielen Frauen, die immer einen Schrank voll Nichts-zum-Anziehen haben. Außerdem ist sie bekennende Tee-Fetischistin und gängige Sorten wie Hagebutte oder Kamille reichen ihr schon lange nicht mehr. Nein, inzwischen müssen es ausgefallene Mischungen wie Mango-Rosmarin oder Feige-Rose sein. Ansonsten hat sie gerade erst die magischen 30 Lebensjahre überschritten und prompt ihr erstes graues Haar entdeckt. Trotzdem fühlt sie sich natürlich wie junge 29. Und obwohl sie einen Doktortitel gemacht hat, fragt Ihr sie besser nicht, was man gegen Halsschmerzen macht. Denn ihre nicht so kompetente Antwort wird lauten: Ganz viel Schokoladen-Eis essen! Schließlich hat sie ja keinen Medizin-Doktortitel gemacht, sondern einen in Literaturwissenschaften. Also fragt sie lieber nach einem guten Buch. Auf dem Gebiet wird sie immer einen tollen Tipp für Euch parat haben.

mehr von diesem Autor

Ein Kommentar

Neuen Kommentar erstellen