Kindergeburtstag: Rezept Möhrenkuchen

25. September 2015

Kaum zu glauben, aber meine kleine große Tochter ist vor ein paar Wochen schon zwei Jahre geworden! Ich verschone Euch jetzt lieber mit Phrasen à la: „Die Zeit verfliegt so schnell”…. „Sie werden so schnell groß…” 😉 und berichte Euch stattdessen, was es für die Geburtstagsgäste und insbesondere für meine Tochter an leckerem Kuchen gab. Ich wollte nämlich gerne einen Kuchen frei von Schokoglasur oder Ähnlichem haben und außerdem sollte er wenigstens halbwegs gesund sein. Daher entschied ich mich für einen leckeren Möhrenkuchen, der richtig schön saftig war und bei allen super gut ankam.Moehrenkuchen_1

Das braucht Ihr für den Möhrenkuchen

  • 4 Eier
  • 3 EL Wasser
  • 150g Rohrzucker
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Haferflocken
  • 250g Möhren
  • 250 g gemahlene Mandeln
  • 1 Päckchen Backpulver

Möhrenkuchen – So geht’s

1) Als erstes heizt Ihr Euren Backofen bei Ober- / Unterhitze auf 180° vor und legt eine runde Backform mit Backpapier aus.

2) Anschließend raspelt Ihr die Möhren ganz fein.Moehrenkuchen_4

3) Dann trennt Ihr die vier Eier und schlagt das Eigelb mit dem Wasser sowie 100g des Rohrzuckers schaumig. Mischt nach und nach Zimt, Haferflocken und die Möhren darunter.Moehrenkuchen_3

4) Danach schlagt Ihr das Eiweiß steif und lasst die restlichen 50g Rohrzucker einrieseln. Beides muss fest aufgeschlagen werden.Moehrenkuchen_6

5) Den Eischnee füllt Ihr auf die Teigmasse und gebt noch die Mandeln sowie das Backpulver darüber. Alles muss untergehoben werden.

6) Zum Schluss füllt Ihr alles in die Backform und schiebt diese für eine Stunde in den Backofen.Moehrenkuchen_9

7) Wenn der Kuchen abgekühlt ist, könnt Ihr ihn noch mit Puderzucker bestreuen.Moehrenkuchen_10

Der Kuchen hat super lecker geschmeckt, ist total saftig und kam sowohl bei den großen, als auch den kleinen Gästen richtig gut an. Und auch meine lieben Kollegen, die sich am Folgetag über die drei Stückchen, die doch noch übrig geblieben waren, freuen durften, waren voll des Lobes. J

Viel Spaß beim Nachbacken!

Was sind denn Eure besten Rezepte für einen Kindergeburtstagskuchen? Dann kann ich mich schon mal auf den 3. Geburtstag vorbereiten 😉

  • Artikel Bewerten

    1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
    Loading ... Loading ...
  • Empfehlen

  • Drucken

Heike
Autor

Heike

Heike wohnt ebenfalls im schönen Münster, obwohl sie immer dachte, dass es für sie nach dem Studiumsende hinaus in die große weite Welt geht. Doch dann passierte das, was man das Leben nennt und nun lebt sie glücklich und zufrieden mit ihrem Freund und ihrer kleinen Tochter in einem Vorort Münsters. Ländliche Idylle statt Großstadtdschungel. Den bereist sie jetzt nur noch, wenn sie ihre Freunde in ganz Deutschland besucht und dafür gerne nach Hamburg, Berlin, oder München jettet. In Münster trifft sie sich gerne mit Freunden in den vielen kleinen Cafés und ist hier auch immer auf der Suche nach neuen Kaffee-trink-Locations. Außerdem kennt sie seit der Geburt ihrer Tochter auch sämtliche Spielplatz-Hotspots der Stadt und weiß, in welchem Restaurant die Kellner besonders kinderfreundlich sind ;-) Als Working-Mum versucht sie jetzt Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen und freut sich auf diese neue Herausforderung.

mehr von diesem Autor

2 Kommentare

  1. Cool! Mit Ei-Ersatz kann man den ganz schnell veganisieren 🙂 #glutenfree

Neuen Kommentar erstellen