Knete selber machen: Eine Anleitung

13. Juli 2015

Knete selber machen und das mit natürlichen Zutaten – das ist nicht nur ein Spaß für Kinder, sondern macht auch Mama und Papa. Denn hier bleibt garantiert kein Finger sauber! 😉

Ich muss zugeben, anfänglich war ich ein wenig skeptisch, als mir vorgeschlagen wurde, doch auch mit zu den Bastelideen für die Sommerferien beizutragen. Irgendwie fühle ich mich mit meinen Anfang zwanzig dann doch ein wenig zu alt, um noch kreativ zu Werke zu gehen. Als ich dann allerdings doch mitgemacht habe, war ich sofort Feuer und Flamme und ganz besonders von der Idee, Knete selbst zu machen. Matsch, Knete, all das war schon immer mein Element und ich finde es toll, mit dem folgenden Rezept vielleicht eine neue Generation Schmutzfinken zu begeistern.

Knete selber machen – das braucht Ihr:

  • 1 Tasse Mehl
  • 1 Tasse Wasser
  • ½ Tasse Salz
  • 1 TL Weinsteinbackpulver (findet man im Drogeriemarkt oder im Reformhaus)
  • 1 TL Sonnenblumenöl oder Aroma-Öl (beispielsweise Bittermandelaroma) (Achtung: bei kleinen Kinder lasst Ihr besser das Aromaöl weg, damit die Kids nicht an der Knete “naschen”)
  • Lebensmittelfarben (am besten in den Lieblingsfarben der Kinder)

 

Knete selber machen, Knete selber machen Rezept, Rezept Knete, basteln mit Kindern, Knetmasse selber machen

Knete selber machen – so einfach geht’s:

1) Die Herstellung der Knete geht dann ganz einfach. Man muss einfach die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen und anschließend das Wasser im Topf oder auch dem Wasserkocher zum Kochen bringen und zu den trockenen Zutaten zufügen.

2) Danach sollte alles mit den Knethaken eines Handrührgeräts gut vermischt werden. Wer gerade kein Handrührgerät hat, kann natürlich auch einen Löffel oder eine Gabel benutzen, muss dann aber schon sehr stark mischen.

3) Zu guter Letzt wird dann noch das Aroma Öl hinzugegeben. Ich persönlich kann da nur das Bittermandelöl empfehlen, denn so roch die Knete wunderbar nach Marzipan, was für mich die ganze Sache noch schöner gemacht hat. Wenn ihr allerdings mit kleineren Kindern knetet, dann könnte der Geruch auch dazu verlocken, die Knete zu essen.

Knete selber machen, Knete selber machen Rezept, Rezept Knete, basteln mit Kindern, Knetmasse selber machen

4) Anschließend könnt ihr die Knete dann in vier verschiedene Portionen teilen und sie dann mithilfe der Lebensmittelfarbe einfärben.

Knete selber machen, Knete selber machen Rezept, Rezept Knete, basteln mit Kindern, Knetmasse selber machen

Keine Angst, die Farbe sowie die Rückstände der Knete lassen sich ganz leicht abwaschen. Natürlich nimmt die Knete nicht eine solch synthetische Farbe an wie industrielle Knete. Mir hat aber das Natürliche der Knete sehr zugesagt. Die Knete bleibt ca. eine Woche lang geschmeidig. Unbedingt darauf achten, dass Ihr die Knete in einem luftdichten Verhälter, kühl aufbewahrt. Ansonsten härtet sie aus und wird krümelig.

Nach der Einfärbung sind der Phantasie dann keine Grenzen mehr gesetzt. Es kann gerollt werden, Schlangen und Würmer kriechen plötzlich in eurer Küche herum, oder ihr stecht einfach Figuren aus der Knete aus. Aber ich bin ganz sicher, dass sich Eure Kinder schon von ganz alleine die tollsten Formen und Figuren ausdenken werden. 🙂

Lust auf noch mehr kreative Ideen und Anleitung? Wie wäre es mit Eis selber machen aus leckerem Obst? Zwar nicht essbar, macht aber genau so viel Spaß: Mit Eisstielen ein lustiges Memory basteln.

  • Artikel Bewerten

    1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
    Loading ... Loading ...
  • Empfehlen

  • Drucken

SCHLAGWORTE:

Kim
Autor

Kim

‚Ein Landei, wie es im Buche steht.‘, so könnte man Kim wohl beschreiben. Aufgewachsen in ländlicher Idylle, findet sie das schön, was viele wohl eher als ‚langweilig‘ abtun würden. Falls es dann doch mal in die Stadt geht, sind es wahrscheinlich die Freunde, die sie mit einem Cocktail oder Kinobesuch locken. Wenn bei diesen Treffen viel gelacht wird, ist Kim stets im Mittelpunkt, denn schließlich ist sie für ihr überlautes Lachen bei ihren Freunden bereits berühmt-berüchtigt. Eine Freude bereitet man Kim mit einer Partie Sing Star, oder einfach damit, dass man ihr eine gute Live-Performance auf YouTube zeigt.

mehr von diesem Autor

Neuen Kommentar erstellen