Warum Schlager quasi die Jeans der Musik sind

1. Oktober 2014

Der bekannte Schauspieler und Neu-Schlagerstar Jo Weil, berichtet Euch hier von seiner Liebe zum deutschen Schlager und warum dieser gerade jetzt wieder so top aktuell ist.

Ich bin mir sicher, jeder von uns hat mindestens eine in seinem Kleiderschrank. Vermutlich sogar zwei, wenn nicht gar ein ganzes Dutzend. Die Rede ist von der schon seit Jahren treuen Lieblingsjeans – mit der man mit viele tolle Momente verbindet und die man einfach nicht missen möchte. Jeans sind aus der Mode nicht wegzudenken, Jeans sind irgendwie immer da und vor allem eines: einfach bequem. Ähnlich sieht es doch mit dem deutschen Schlager aus. Er ist quasi die Jeans der Musik. Er passt zu jeder Lebenslage und Situation, es gibt ihn von lässig bequem, über modern, bis hin zu poppig. Der deutsche Schlager ist, ganz so wie eine liebgewonnene Jeans, der Spiegel eines echten Lebensgefühls.

Gerade in den letzten Jahren hat der Schlager in unserem Land eine regelrechte Wiedergeburt erlebt. Galt er lange als ein wenig angestaubt und nicht wirklich modern, so ist er heute angesagter denn je. Doch wie kommt es, dass der Schlager aktuell so etwas wie die Haute Couture der Musik wurde, um hier noch einmal beim Modebild zu bleiben?

Helene Fischer als Trendsetter

Sicherlich hat Helene Fischer einen großen Teil dazu beigetragen, dass dieses lange Zeit zu Unrecht belächelte Musikgenre endlich wieder die Anerkennung erhält, die ihr zusteht. So kam es vor einiger Zeit zu einem regelrechten Helene-Hype. Der Satz: “Schlager mag ich überhaupt nicht – aber Helene Fischer, die ist cool!”, war immer wieder zu hören. Vor allem immer häufiger von jungen Menschen, die bis vor Kurzem niemals öffentlich dazu gestanden hätten, dass sie mit ‘echten Schlagern’ etwas anfangen können.

Was hat Helene Fischer anders gemacht, als die vielen Künstler vor ihr, die zwar in Schlagerkreisen gefeiert, aber außerhalb dieser Szene lange verkannt wurden? Sicherlich hat es mit ihrer modernen Art zu tun. Schlager wird plötzlich wie Pop verkauft. Moderne Songs, poppige Interpretationen und vor allem Show, gehören neuerdings zu den Anforderungen, will man es in diesem Bereich zu etwas bringen. Vorbei die Zeit, in der nur an den Mikroständer geklammert gesungen wurde. Heute springt man über die Bühne, es gibt Pyrotechnik und Tanz – ganz so, wie es lange nur von den Großen der Pop-Branche gekannt wurde. Und das kommt an. Diese neue Art des Schlagers findet immer mehr Fans, führt dazu, dass auch immer mehr junge Menschen sich öffentlich zum deutschen Schlager bekennen. “Aber ist das denn überhaupt noch Schlager?”, wurde ich kürzlich in einem Gespräch gefragt. Klar! Definitiv! Finde ich! Das sind die gleichen tollen Songs wie früher – bloß in einer modernen und vor allem dem heutigen Markt entsprechenden Verpackung.

Schlagerfan seit der Kindheit

Ich persönlich fand Schlager schon immer toll! Auch in meiner Jugend, einer Zeit, in der es noch verdammt uncool war, eben jene Musik zu hören. Ich weiß noch ganz genau, wie ich heimlich (!!!) die Schlagercompilation meiner Mutter anhörte (übrigens unsere erste ! CD – damit wir alle mal wissen, in welcher Zeitrechnung wir hier denken müssen). Und ich weiß auch noch, dass es mir fast unangenehm war, dass mir die Musik wirklich gefiel. Dazu zu stehen – das traute ich mich nicht. So weit war ich erst ein paar Jahre später. Mit 16, als ich genug Rückgrat hatte, mir – und somit auch meinem Umfeld – meine ‘Schwäche für den Schlager’ einzugestehen. Eine ganze Weile wurde ich dafür belächelt. Aber das war mir egal! Schließlich hatte meine ‘Pionierarbeit’ in Sachen Schlagerförderung relativ schnell dazu geführt, dass zumindest mein Freundeskreis den ein oder anderen Schlager mitsingen konnte. Nicht gerne – aber sie machten es. Zumindest auf Partys (und heimlich daheim, da bin ich mir bis heute sicher).

Mein finales Schlager-Outing hatte ich dann mit 18, als ich endlich den Führerschein bekam. Da ich einer der ersten im Freundeskreis war, der seine Fahrerlaubnis erhielt, katapultierte mich das rasch an die Spitze der coolen Leute. Jeder wollte mit mir fahren; noch nicht ganz volljährig, war es ja für viele eine regelrechte Sensation, jemanden zu kennen, der bereits Auto fahren durfte. Und eben diese Situation nutzte ich aus. In meinem kleinen, dunkelgrünen Twingo wurde ausschließlich Schlager gehört! Und wenn ich ausschließlich sage, dann meine ich auch ausschließlich! Frühe Protestversuche meiner Mitfahrer wurden nach kurzer Zeit eingestellt und alle fügten sich ihrem Schicksal. Dies führte dazu, dass zum Zeitpunkt unseres Abiturs 1.) mein Auto gemeinhin nur noch als “Der Schlagertwingo” bekannt war und 2.) alle Personen in meinem Umfeld extrem textsicher waren, was Schlager anging.

Die aktuellen Schlagerstars

Spätestens da war mir klar, dass ich irgendwann auch selbst genau mit dieser Musik auf der Bühne stehen wollte. Viele Jahre später, genauer gesagt 2014, war es dann endlich soweit: ich hatte meinen ersten Gesangsauftritt im TV; bei Florian Silbereisen’s “Sommerfest am See” – mit meinem Song “Explosiv”. Ein tolles Erlebnis und ein großer Traum, der endlich wahr wurde; aber das ist eine andere Geschichte.

Denn heute geht es um den Schlager – und um die Liebe zu eben diesem. Sicherlich war es nicht Helene Fischer allein, die den Schlager zurück in die Charts katapultiert hat. Auch Andrea Berg hat viel auf diesem Weg getan. Und natürlich die jungen, zeitgemäßen Sänger, die in letzter Zeit nachgewachsen sind. Alexander Klaws, Beatrice Egli, VoxxClub, um nur einige zu nennen. Sie repräsentieren den Schlager der aktuellen Stunde. Sie sind am Puls der Zeit, spiegeln das Lebensgefühl mehrerer Generationen zugleich. Sie wissen, was der heutige Hörer und Zuschauer von ihnen verlangt – und sie bedienen genau dies. Und so lässt sich auch erklären, warum es inzwischen geradezu unmöglich ist, dem Schlager aus dem Weg zu gehen. Er ist allgegenwärtig – und ich bin mir sicher, er wird es auch bleiben!

Denn wenn man den deutschen Schlager erst einmal für sich entdeckt hat, dann kann man sich nur schwer wieder von ihm trennen – wenn überhaupt. Das ist nämlich ganz genau so, wie mit der anfänglich erwähnten Lieblingsjeans.

In diesem Sinne! “Explosive” Grüße, Euer und Ihr Jo Weil

 

Titelbild: © Andriy Solovyov – Fotolia.com

 

Profilbild: © Weil/Holthausen

 

Jo
Autor

Jo

Jo Weil ist vielen bekannt als der symphatische Oliver Sabel aus der ARD-Serie "Verbotene Liebe". Treue Ernsting's family Fans kennen ihn aber auch als attraktives Model der großen Ernsting's family Fashion Shows. Neben diesen beiden Talenten - schauspielern und modeln - beweist er nun seit Kurzem auch, dass er fantastisch singen kann und feiert mit seinem Song "Explosiv" Erfolge in der Schlagerszene.

mehr von diesem Autor

Neuen Kommentar erstellen