Auswandern auf Zeit: Ein halbes Jahr Bali

16. Juli 2014

Unsere Gastbloggerin Julia hat das gemacht, wovon viele Menschen träumen: Auswandern auf Zeit. Seit Februar lebt sie nun auf Bali. Für unsere Leserinnen schildert sie ihre Erfahrungen und zeigt ihre schönsten Urlaubsbilder:

„Ach hätte ich doch bloß damals…“ oder „Wenn wir früher nur dies und das gemacht/gesehen/ erlebt/probiert hätten…“. sind gängige Phrasen des geschäftigen Menschen, der sein Leben eigentlich viel zu sehr im Konjunktiv lebt. Na klar, nicht jeder hat die Möglichkeiten stets all die Dinge zu tun wie er gerne möchte, dafür leben wir einfach in einem zu strukturierten und geordneten System. Aber was ist, wenn sich doch tatsächlich mal ein Schlupfloch ergibt und alles nur darauf hindeutet einmal aus der geliebten Komfortzone auszubrechen? Dann sollte man die Chance ergreifen und sich auf Abenteuer und neue Herausforderungen stürzen. Genau dies haben wir im Februar getan, als wir in Hamburg in einen Flieger nach Asien stiegen. Ein halbes Jahr lang leben im Ausland, für uns eine völlig neue Erfahrung und daher war die Nervosität vor der Abreise auch entsprechend groß.

Bei unserer letzten Asienreise im Sommer 2013 haben wir Urlaub auf Bali gemacht und uns unsterblich in diese indonesische Insel verliebt. Die Kultur, das Klima, die Landschaften und die günstigen Lebenshaltungskosten sind einfach perfekt für einen dauerhaften Auslandsaufenthalt. Zusammen mit einem Freund haben mein Liebster und ich uns eine Villa im Westen der Insel, Canggu, gemietet und durch den ständigen Besuch von Familie und Freunden aus Deutschland herrscht hier auch immer rege Betriebsamkeit.

Nach mittlerweile vier Monaten Leben in Asien haben wir uns einen richtigen deutsch-balinesischen Alltag aufgebaut, mit ein wenig Arbeit in der Onlinewelt, Sport (Surfen!), Ausflügen und kulinarischen Experimenten. Ich kann mir gar nicht mehr vorstellen wie es ist zu frieren oder nicht mehr all die tollen tropischen und zuckersüßen Früchte für kleines Geld zu bekommen (ok, die deutschen Erdbeeren, Heidelbeeren und Kirschen vermisse ich schon ein wenig…). Auch die lustige, offene und freundliche Art der Balinesen begeistert uns.

Alle paar Wochen müssen wir unser indonesisches Touristenvisum verlängern und das funktioniert über Reisen ins Ausland. Dadurch haben wir schon sensationelle Trips nach Borneo oder auf die Philippinen unternommen.  Auf dem malaiischen Teil Borneos waren wir im türkisen, kristallklaren Meer mit Rochen und Schildkröten schnorcheln, haben Orang Utans beobachtet und einem Krokodil bei der Dschungelbootsfahrt in die dunklen Augen geschaut. Die Philippinen waren unser persönliches Highlight all unserer Reisen, denn auf der Insel Boracay haben wir unschlagbare Tage verbracht. Die Filipinos sind solche Frohnaturen, sie tanzen und singen gerne und laden dich zur abendlichen Strandparty zu Drinks und philippinischem Essen ein. Dazu ein grandioser Sonnenuntergang und gute Musik – wir hätten nicht glücklicher sein können!

Und so vergehen diese schönen Monate im Ausland natürlich viel zu schnell… Zwei ständige Begleiter in dieser Zeit sind meine bunten Ernsting’ s family Sommeroutfits! Tagsüber ist bei den heißen Temperaturen das Kleidchen einfach perfekt und passt sich dem bunten Hippieleben hier auf Bali wunderbar an. Am Abend trage ich gerne den Jumpsuit, da er die Beine vor fiesen Mosquitos schützt und mit etwas Schmuck auch sehr ausgehtauglich ist. Die zwei süßen Teile sind eigentlich aus der Ernsting’s family Festivalkollektion, aber ich nenne sie nach wie vor liebevoll meine Hippiekleidung. Für euren perfekten Festival-oder Hippielook empfehle ich, das bunte Kleid oder den Jumpsuit mit vielen bunten Armbändern und Sandalen zu kombinieren. Dazu eine Sonnenbrille im Retrolook und fertig ist der perfekte Bali-Look!

Ich sende euch tropische Grüße nach Deutschland
Julia

 

 

Julia trägt ein Kleid von Ernsting’s family aus der Frühjahr-/Sommerkollektion 2014.

  • Artikel Bewerten

    1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
    Loading ... Loading ...
  • Empfehlen

  • Drucken

Julia
Autor

Julia

Unserer Gastbloggerin Julia ist 28 Jahre jung, hauptberuflich Berufsschullehrerin und lebt eigentlich in Hamburg. Aufgrund von akutem Lehrerüberfluss in Hamburg, wohnt sie aktuell allerdings für ein halbes Jahr auf Bali und erkundet von hier aus mit ihrem Liebsten Asien. Von Bali aus schreibt sie fleißig an ihrem Fashion-und Travelblog frolleinliebelei.com und hält dort alle schönen Eindrücke ihres Lebens fest. Wer Julia sucht, findet sie mit einem Buch am tollsten Strand liegend, Sushi & Pancakes zu ihrer Linken und das Surfbrett zu ihrer Rechten.

mehr von diesem Autor

4 Kommentare

  1. Hallo Julia,
    Dein Beitrag hat mir sehr gut gefallen!
    Auswandern… Das ist ein sehr verlockender Gedanke!
    Ich bin ein großer New York Fan und wenn ich darüber nachdenke, ich hätte die Möglichkeit nach New York auszuwandern… Da werde ich ganz kribbelig! 😀

    Bali ist wunderschön! So ein richtiges Paradies, nicht wahr? Ob ich dort länger als für einen Urlaub leben könnte? Ich glaube nicht. Ich glaube ich würde auch alles mögliche vermissen, einfach, weil es dort so ganz anders ist als in der westlichen Welt. Die ganzen anderen Nahrungsmittel, ich weiß nicht, ob ich mit all der Exotic für so eine lange Zeit zurecht käme.

    Dennoch scheint es ein tolles Erlebnis gewesen zu sein und das ist etwas fürs Leben!

  2. Le temps d’une personne, vos idées sont toujours spécial pour effacer. Voulez-vous, voulez, la ligne est claire, comme si rien ne pouvait lui serrer. Aussi une fois semblait être déterminé à faire quelque chose, mais le plus souvent est qu’il recula enfin. Dislike sa lâcheté, ont finalement trouvé qu’il ya beaucoup d’amour, il y a beaucoup de miss, comme l’ombre ont vraiment été condamnés. Ceux qui le font, à quelques années vertes se donner soi-même une injection de bras, ou est un bien-pensants spirituel.
    tn http://www.shop-enligne.fr/

Neuen Kommentar erstellen